FAQ

Ziemlich einfach:
-Die Produktionsfirma registriert sich über die Webseite, erstellt ein Projekt und generiert den Barcode.
-Die Crew lädt sich das App ‚CALLSHEETS‘ herunter – entweder I-TUNES APP oder PLAYSTORE – registriert sich und scant den von der Produktionsgesellschaft (per Mail,fax,screenshot, o.ä.) geschickten Barcode mit dem App-Scanner.
-Das Produktionsbüro erkennt nun das Crew Mitglied, bestätigt es und teilt ihm eine Funktion in seinem Projekt zu, z.B. Maske.
-Das Crew Mitglied (also Maske) findet nun die Bestätigung im App, und dass sie (er) Teil des Projektes geworden ist. Glückliche Gesichter.

Hier der Spickzettel:

1.Produktions Firma–Registrierung auf Webseite–Erstellen eines Projektes–Generierung Barcode–Barcode der Crew als Screenshot zuschicken.

2. Crew – Runterladen des Apps ‚CALLSHEETS‘ – Empfang des Barcodes entweder Email,Screenshot etc.

Crew Scannen des Barcodes
mit In-App Scanner

Circle-Of-Trust

Der Schutz Ihrer Urheberrechte ist, neben der Reduzierung von Druckpapier, in der Entwicklung von MyCallApp ein wichtiges Anliegen gewesen. Einige Filmsoftware Firmen behaupten, dass sie ‚Bulletproof Security‘ und ‚state-of-the-art‘ oder ‚militärische‘ Verschlüsselung benutzen. Lassen Sie sich nicht täuschen, NSA und andere Schnüffler haben etwas Anderes bewiesen. Daher ist unser Ansatz anders: Wir geben einem ‚Schnüffler‘ einfach nicht genügend Zeit etwas zu entschlüsseln. Sie laden Ihre Files einfach mit einem sog. ‚Time Stamp‘, einer festgesetzten Zeitspanne, in der das Dokument gelesen sein muss, hoch. Wenn es in dieser Zeit nicht gelesen wurde, löscht es sich von selbst.(Schicken Sie das pdf File immer als non-printable, dann vermeiden Sie komplett den ‚Tarantino Effekt‘.) Sie brauchen nur zu überprüfen, ob der Empfänger Ihr Dokument geöffnet hat. Mit dieser simplen aber effektiven Methode bleiben unsere Server immer ‚sauber‘. Wenn Sie ein noch unveröffentlichtes Drehbuch über MyCall mit einem ‚Time Stamp‘ von zehn Stunden verschicken, wissen Sie genau wo, wann -und vor allem ob – es gelesen wurde. Nach Beendigung Ihres Projektes wird ‚Ihr Platz‘ auf unserem Server 10-fach überschrieben.
Das verstehen wir unter ‚military-style‘ security.

Als iPhone Benutzer müssen Sie immer online sein, um Ihre Dispos per Push-Nachricht erhalten und auch lesen zu können.

Wenn Sie ein Android benutzen, sollten Sie auch immer online sein.
Sie können jedoch bereits eingesehene Dispos auch offline einsehen, solange sie noch ihre Gültigkeit haben.

Wenn die Produktion von dem Verlust informiert wird, kann der Mitarbeiter anhand seines Namens gelöscht werden. Der Zugriff auf die Dokumente vom Smartphone aus wird somit verwehrt.

delete crew member

Nur die von Ihnen vorher designierten Empfänger, niemand sonst.

Zudem wird der Zugriff von Mustern nur bestimmten Positionen ermöglicht:

  • Produzenten
  • Direktor
  • Kamera
  • Kostüm
  • Make-Up

Natürlich. Dazu können Sie sich die Dokumente an die E-Mail zusenden, mit der Sie sich registriert haben und dann an Ihrem Drucker ausdrucken.

Um sich die Dispo zuzusenden, klicken Sie dazu in der App auf das Icon am rechten Rand der Dispo.

rapidssl Die komplette Verbindung zur Service-Seite der Produktion wird über eine 256-bit-SSL-Verschlüsselung von RapidSSL abgewickelt. Zudem sorgen wir durch ständige Sicherheitsprüfungen und Qualitätstests für die Sicherheit unserer Kunden.

Die Spende wird als Scheck dem World Rainforest Fund zur Verfügung gestellt, damit die entsprechenden Überweisungsgebühren gering bleiben.

Die Rechnung wird in Euro (€) gestellt, da sich unser Unternehmen in der EU befindet.

Ihre Kreditkartendaten werden ausschließlich über einen PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) zertifizierten Anbieter gespeichert, der sich um die Sicherheit der Kreditkartendaten kümmert.

In unserer Datenbank befinden sich keine Kreditkartendaten, die durch einen Angriff entwendet werden können.

Sind Sie in Spanien ansässig, wird Ihnen die MwSt. berechnet.

Wenn Sie in einem anderen EU-Mitgliedsstaat ansässig sind, geben Sie Ihre Umsatzsteuer-ID an. Dann wird Ihnen keine MwSt. berechnet.

Kommen Sie aus einem anderen Land, wird Ihnen keine MwSt. berechnet.

Ja, Sie können jederzeit das Abonnement hoch oder runter wechseln.

Wechseln Sie in ein höherwertiges Paket, bekommen Sie anteilig die Kosten für Ihr bisheriges Paket gutgeschrieben.

Wechseln Sie in ein kleineres Paket, erhalten Sie keine Gutschrift für den Zeitraum bis zur nächsten Verlängerung.

Sie werden 3 Tage vor Ablauf Ihres Abonnements informiert.

Ändern Sie nichts, wird Ihr Abo nach 7 Tagen automatisch verlängert. Auch darüber werden Sie informiert.

Sie können ohne Weiteres einige Monate zwischen Ihren Projekten Ihr Konto pausieren, ohne dass etwas verloren geht.

Sie können nur Push-Nachrichten mit einer PDF-Datei versenden. Die Nachrichten werden als Dispo gekennzeichnet.

Innerhalb des Nachrichtentextes können Sie den Mitarbeitern mitteilen, wenn es sich bei dem PDF um etwas anderes als eine Dispo handeln sollte.

Nein noch nicht, aber Sie können beim Versenden eines .pdf’s mit Push-Notification einzelne Crewmitglieder auswählen.

change-receivers

Ja, solang wie Ihr gebuchtes Abo seine Gültigkeit besitzt.

Nein. Das Crewmitglied kann sich nicht aus einem bestimmten Projekt löschen.
Aber: Das Crewmitglied kann Ihre Produktion selbstständig verlassen!

Nein, beim Löschen eines Projektes bleiben Ihre Crewmitglieder erhalten und Sie können diese beim nächsten Projekt wieder selbst zuordnen.

Sie können Muster manuell löschen. Die Callsheets löschen sich selbstständig 1 Tag nach Ablauf ihrer Gültigkeit.

Ja, die Muster löschen sich nachdem das Projekt gelöscht wird automatisch mit.

Andernfalls können Sie die Muster durch Betätigen des Löschen-Buttons am Muster manuell löschen.

Ja, das ist möglich. Gehen Sie dazu in Ihre Projekt-Übersicht. Klicken Sie auf „Projekt bearbeiten“ (Icon mit einem Buddy).

change-project-date-1

Dort bearbeiten Sie den Produktionszeitraum und speichern Ihre Angaben.

change-project-date-2

Die Callsheets werden automatisch 1 Tag nach Ablauf ihrer Gültigkeit gelöscht.

Nein. Wenn Sie das Crewmitglied nur aus dem Projekt gelöscht haben, müssen Sie ihn nur wieder im Projekt zuordnen.

Haben Sie das Crewmitglied aus Ihrer Crew geworfen, dann muss er sich neu einscannen.

Ja, ein Crewmitglied lässt sich mehreren Projekten gleichzeitig zuordnen.

Ja, klicken Sie einfach den Text der Position an und wählen Sie eine neue Rolle aus. Sobald Sie das Feld verlassen, wird die Position gespeichert.

crew-change-role-1

crew-change-role-2

Ja, Ihre Crew und auch Ihr Projekt kann so viele Mitarbeiter haben wie Sie zählen können.

Um sich für die MyCall Produktionssoftware zu registrieren, sollten Sie dies eigentlich mit einer Firma tun, da sich das Angebot hauptsächlich an Geschäftskunden richtet. Dennoch , falls Sie keine Firma sind , können Sie sich trotzdem registrieren.